Königsberger Klopse

Königsberger Klopse
Zutaten für vier Personen:
  • 250 Gramm Schweinehackfleisch
  • 250 Gramm Kalbshackfleisch
  • 3 Esslöffel Butter
  • 2 Eigelbe
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Brötchen vom Vortag
  • 1 Liter vorbereitete Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 0,1 Liter Weißwein
  • 1 kleines Gläschen Kapern
  • 1 Zitrone
  • 1 Becher sauerer Schmand
  • etwas Sardellenpaste nach Geschmack
  • etwas Zucker nach Geschmack
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Die Königsberger Klopse sind noch immer die berühmteste Spezialität der überlieferten ostpreußischen Küche. Auch heute werden die Fleischklopse in der weißen Kapernsoße in vielen Haushalten noch gekocht und gern gegessen. Rezeptvarianten gibt es mittlerweile viele für die Zubereitung der Königsberger Klopse. Wer sich die Mühe macht, sie auf den Tisch zu bringen, sollte sich an das ostpreußische Originalrezept halten, um den wirklich typischen feinen Geschmack der Klopse zu erreichen. Dafür ist beim Einkauf auf die richtige Zusammensetzung des Hackfleisches zu achten. Die echten Königsberger Klopse bestehen aus einer Mischung aus Kalbshack und Schweinehack. Das Gehackte sollte der Metzger beim Einkauf ganz frisch herstellen.

Fleischbrühe kochen

Früher, in Ostpreußen, wurde die Fleischbrühe, die zum Kochen gebraucht wurde, aus Fleischknochen, Zwiebeln, Wurzelwerk, Salz, Pfefferkörnern, Piment und Lorbeerblättern selbst gekocht. Anschließend wurde die Fleischbrühe durchgesiebt und stand für die Weiterverwendung bereit. Ständig stand ein großer Topf auf dem Kohleherd, in dem eine Brühe leise vor sich hinköchelte. Wer den Aufwand heute nicht mehr treiben will, kann die Königsberger Klopse auch mit gekörnter Bouillon oder Gemüsebrühe zubereiten. Zum originalen Geschmack gehört allerdings eine selbst gekochte Fleischbrühe.

Den Fleischteig für die Klopse bereiten

Sind die Zutaten alle eingekauft, sollten zunächst die zwei altbackenen Brötchen in Wasser gut eingeweicht werden. Jetzt die große Zwiebel schälen, waschen und abtrocknen. Die Zwiebel muss nun in wirklich sehr feine Würfel geschnitten werden, damit sie sich später gut im Fleischteig verteilen lässt. Einen Esslöffel Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und bei geringer Hitze die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Das Kalbshack und das Schweinehack in eine Schüssel geben. Die geschmolzene Butter und die gedünsteten Zwiebelwürfel dazugeben. Die eingeweichten Brötchen gut ausdrücken und mit einem Eigelb, einer Tasse kalter Fleischbrühe, Salz und Pfeffer zu dem Hackfleisch geben. Wer den Geschmack mag, kann noch etwas Sardellenpaste dazugeben. Sardellenpaste oder eingelegte Sardellen gehören ins Originalrezept der Königsberger Klopse. Die Paste oder die Sardellen sollten jedoch nur in kleinen Mengen verwendet werden, da sie sehr würzig sind. Nun die Masse gleichmäßig mit den Händen vermischen und durcharbeiten. Den Fleischteig etwa 10 Minuten stehen lassen, damit die Brötchen als Bindemittel ausquellen können. Nun 12 Klopse aus dem Hackfleischteig formen.

Währenddessen die restliche Fleischbrühe mit den zwei Lorbeerblättern aufkochen lassen. Die Klopse vorsichtig in die siedende Brühe geben und auf kleiner Flamme in etwa 12 Minuten gar ziehen lassen. Anschließend die Klopse aus der Brühe herausheben.

Eine Mehlschwitze für die Soße zubereiten

In einem Topf aus zwei Esslöffeln Butter und zwei Esslöffeln Mehl eine helle Mehlschwitze bereiten. Dazu die Butter auf kleiner Flamme schmelzen lassen. Die Butter darf auf keinen Fall durch zu große Hitze braun werden. In die Butter das Mehl hinein geben und solange kräftig rühren, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind. Die Mehlschwitze nach und nach mit der Kochbrühe der Klopse aufgießen und nun fünf Minuten kräftig durchkochen, damit sich der Mehlgeschmack verliert. Die Hitze herunterschalten und die Soße mit dem Wein und dem Zitronensaft abschmecken. Die süßen und sauren Geschmackskomponenten in einem Gericht sind typisch für die ostpreußische Küche.

Nun den sauren Schmand einrühren und die Soße mit einem Eigelb verfeinern. Die abgetropften Kapern und die Fleischklopse in die Soße geben und alles kurz durchziehen lassen. Die Soße darf nun aber auf keinen Fall mehr aufkochen.

Traditionelle Beilagen

Zu Königsberger Klopsen schmecken Reis, Salzkartoffeln oder ein Kartoffelpüree. Traditionell wurde in Ostpreußen zu diesem Gericht als Beilage Gewürzgurke oder eingelegte Rote Bete serviert.

Video Kochanleitung - Die Zubereitung des Königsberger Klopse Rezept als Video

Das Rezept für Königsberger Klopse für vier Personen kurz zusammengefasst:

  • Die beiden Brötchen in etwas Wasser einweichen.
  • Die Zwiebel schälen, waschen und in feine Würfel schneiden. Einen Esslöffel Butter erhitzen und die Zwiebelwürfel bei geringer Hitze dünsten. Leicht abkühlen lassen.
  • Das Hackfleisch mit der geschmolzenen Butter und den Zwiebelwürfeln, einem Eigelb, Salz, Pfeffer, Sardellenpaste, einer Tasse voll kalter Fleischbrühe und den gut ausgedrückten Brötchen gleichmäßig vermischen. Den Fleischteig 10 Minuten lang quellen lassen. Anschließend 12 Klopse aus dem Hackfleischteig formen.
  • Die restliche Fleischbrühe mit den Lorbeerblättern zum Kochen bringen und die Klopse anschließend in der leicht köchelnden Brühe etwa 12 Minuten gar ziehen lassen. Die Klopse herausheben.
  • Aus zwei Esslöffeln Butter und 2 Esslöffeln Mehl eine helle Mehlschwitze bereiten. Die Mehlschwitze mit der Kochbrühe aufgießen und mit Wein und Zitronensaft und etwas Zucker abschmecken. Anschließend den sauren Schmand einrühren. Mit einem Eigelb die Soße abziehen.
  • Die Kapern und die Klopse in die Soße geben, kurz durchziehen lassen, jedoch nicht mehr aufkochen lassen.